Helenes Helfer e.V.

Ein Netzwerk für Kinder

c/o Rechtsanwälte Wilde

Am Schülerheim 8A

14195 Berlin

 

Kontakt

T + 49 (0)163 261 71 46

F + 49 (0)30 895 039 02

E mail@helenes-helfer.de

www.helenes-helfer.de

 


Helenes Helfer e.V., engagiert sich für Kinder, die aufgrund körperlicher, geistiger oder seelischer Probleme kein unbeschwertes Leben führen können. Wir helfen so unbürokratisch wie möglich – beispielsweise mit der Finanzierung einer speziellen Therapieform, der Anschaffung therapeutischer Ausstattung oder der Organisation eines Spendenevents.

 

Dabei greifen wir nicht nur auf das Netzwerk zurück, das für Helene und viele andere Patienten die bislang größte und erfolgreichste Typisierungsaktion bundesweit im Frühjahr 2009 auf die Beine gestellt hat. Unser Netzwerk aus Mitgliedern, Freunden, Bekannten und Förderern soll stetig wachsen, um unser pädagogisches, medizinisches und finanzierungsspezifisches Know-How weiter aufzubauen und Kindern trotz kräftezehrender Therapien oder schwieriger seelischer Situationen ein Lachen zu schenken.

 

Transparenz steht bei Helenes Helfern an oberster Stelle: In unseren Jahresberichten erläutern wir genau, wieviel Geld woher kommt und wofür wir es ausgeben. Alle Team-Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Hier gilt es allerdings auch, die Privatsphäre der betroffenen Kinder und ihrer Familien zu respektieren. Marisa und Johannes kennen die Problematik, mit einem kranken Kind in der Öffentlichkeit zu stehen, aus eigener Erfahrung. Als Verein halten wir uns daher stets im Hintergrund, wenn die betroffenen Familien es wünschen. Bei den von uns finanzierten Projekten gibt es immer einen persönlichen Bezug und vor allem einen persönlichen Kontakt eines Vereinsmitgliedes zu den Betroffenen bzw. zu der vermittelnden therapeutischen Einrichtung.

 

Neben einzelnen speziell ausgesuchten Aktionen wünschen wir uns eine langfristige Zusammenarbeit mit den von uns unterstützten Einrichtungen. Dies soll einerseits der betroffenen Einrichtung finanzielle Planbarkeit erleichtern und den Kindern und ihren Familien die Sorge einer evtl. wegfallenden Therapie nehmen. Andererseits möchten wir die nachhaltige Wirkung unserer Zusammenarbeit verfolgen und unseren Mitgliedern jederzeit kommunizieren können.